Sonntag, 19. August 2012

Geschichten des Lebens XXX - Sonnenaufgang




Das erste Licht des Tages, der Sonnenstrahlen die in einem goldenen Schimmer in ihr Zimmer fallen, wecken sie mit all der Wärme und Helligkeit die sie zu dieser Jahreszeit zu bieten haben. Sie fühlt sich wohlig, genau da wo sie ist und sie spürte, dass es ein schöner Tag werden wird, ebenso wie sie in sich vernimmt, dass auch in ihr und um sie herum sehr viel geschehen wird. Sie hat heute alle Zeit der Welt, deswegen dreht sie sich einfach zum Fenster, kuschelt sich abermals in ihre Decke und schaut der Sonne beim Aufgehen zu, wie sie immer mehr ihr Leuchten über den Dächern der Stadt ausbreitet. Die Blätter an den Bäumen schimmern in den unterschiedlichsten Grüntönen und manche übernehmen das Strahlen durch die Reflektion. Sie liegt einfach nur so da, denkt an gar nichts und sieht diesem Schauspiel zu.
Sie liebt Sonnenaufgänge. Es gibt nichts Schöneres für sie um einen Tag zu starten. Die Sonne zu beobachten. Nach einer langen Nacht die kühle und frische Luft einzuatmen, die durchs offene Fenster dringt. Den Vögeln bei ihrem morgendlichen Treiben zu lauschen und zu sehen wie alles immer mehr zum Leben erwacht. Die Wärme der Sonne und ein angenehmes Gefühl durchströmen sie immer mehr und auch sie kann nicht mehr einfach nur da liegen und schauen. Sie verspürt grundlos in sich den tiefen Drang dem Geschehen noch näher zu kommen und klettert auf ihr Dach um dem ihr gebotenen Schauspiel direkt beizuwohnen. Den Wind kann sie jetzt pur auf ihrer Haut spüren.
Sie sitzt einfach nur da und genießt jeden einzelnen Augenblick. Genießt wie bei jedem Atemzug das Leben und das Licht immer mehr durch sie dringt. Alles was sie sieht, alles was sie verspürt und hört, erfüllt sie so sehr mit Leben. Sie sitzt einfach nur auf dem Dach, macht nichts, und fühlt sich nur voll Liebe und Frei. Es gibt nichts wonach sie sich sehnt. Es gibt nichts woran sie denkt. Sie ist einfach am Leben und spürt es in so einer Intensität, als wäre sie in einem Rausch der Glückseligkeit. Sie erkennt genau, das alles was sie braucht einfach ist, ebenso wie es keine Kämpfe und Anstrengung kostet, dies auch für sich zu nutzen. Sie muss einfach nur Sein und Nichts auf der Welt kann ihr das nehmen.
Als die Sonne weit oben am Himmel steht, fühlt sie sich so Energiegeladen, dass sie jetzt bereit ist in einen Alltag zu starten und lässt alles was sie erwartet auf sich zukommen. Sie ist ganz bei sich und voll aller Kraft, wie sie es nur sehr selten vorher erleben durfte. Nur war diese Erfahrung, dieses Erleben so intensiv, dass sie sich sicher ist, dass sie das nicht gleich wieder verlieren wird, sondern noch eine Weile in sich tragen wird, da sie jetzt weiß, wie sie zu all dem kommt ohne das es Kraft kostet. Das Geheimnis liegt im Nichts und darin, einfach nur voll und im Leben sein.

© by Emma Wolff (15.8.2012)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen